Naturheilpraxis
Kerstin Disse
praxis für
Körper
und
Geist

Aerial Yoga

Yoga Übungen im Tuch

Ich biete derzeit folgende Kurse (120 min.) an:

Immer zwischen 10-12:00 Uhr im [zamma] in Geradstetten. Um Anmeldung wird gebeten, da die Plätze auf 6 begrenzt sind:

  • Samstag, 08.02.2020
  • Samstag, 07.03.2020
  • Samstag 04.04.2020

Die Wurzeln des Aerial Yoga

Sicher können sich viele von uns an die Auftritte der Trapezkünstler im Zirkus erinnern, bei denen wir mit offenem Mund staunend, den Kopf minutenlang zurückgelehnt, die Kunststücke beobachteten, die uns die Artisten unter der Kuppel darboten. Schwingend an einer Stange oder balancierend auf dem Seil in großer Höhe.

Die Vorgänger des Aerial Yoga: Vertikaltücher und Schlingentraining

Von der Hochseilakrobatik zum Tuch war es nicht weit: die Keimzelle Zirkus, später z.B. die Tänzer und Artisten des Cirque de Soleil experimentierten früh mit Vertikaltüchern; andere, z.B. Christopher Harrison wurde durch sein Aerial oder Anti-Gravity DanceTechnik bekannt. Und natürlich B.K.S. Iyengar aus Indien, der auch schon Tücher zum Aushängen benutzte; in Deutschland wurde die Technik aus der Physiotherapie vom Schlingentisch zum Schlingentraining weiterentwickelt. Sie alle trugen maßgeblich zur Entwicklung des Aerial Yogatrainings bei

Scheinbar schwerelos

Doch keine Sorge, sie müssen weder Artist noch Tänzer sein und deswegen auch nicht in einer Höhe von 10-20 m ihre Erfahrungen mit dem Yogatuch machen. Aber den Spaß am Schaukeln oder an Kopf- über -Bewegungen, die durch das Tuch ganz mühelos bewerkstelligt werden können, dürfen sie das Gefühl der scheinbaren Schwerelosigkeit uneingeschränkt genießen.

Das Yoga Tuch

Zum Tuch: das trapezförmige Tuch aus speziell hergestellten Mischgewebe u.a. Nylon, ist mit 500 kg Zugfestigkeit extrem belastbar; was in Kombination mit der Aufhängung, die Sicherheit beim Üben garantiert. Das Tuch kann zwischen 4-6m lang sein, hängt an stählernenSchaukelhaken i.d.R. direkt von der Decke.

Was macht Aerial Yoga so einzigartig?

Natürlich zuerst das Hilfsmittel Tuch, dann, der Lehrer: jeder setzt im Aerial unterschiedlicheSchwerpunkte: Elemente des Yoga, des Pilates, der Artistik, des Tanzes und derEntspannungstechnik kommen zum Einsatz; es wird gemixt, es wird mit Musikunterrichtet oder auch ohne; keine Stunde gleicht der anderen

Was wird geübt? Und welche Vorteile ergeben sich daraus?

  • Übungen, bei denen das Körpergewicht kaum eine Rolle spielt, sind extrem entlastend für die Wirbelsäule und die Gelenke!
  • Dadurch, dass dieses Tuchin jede Richtung ausweichen will, aktivieren wir automatisch unsere tiefe Rückenmuskulatur ohne jegliche Belastung! D.h. die Beweglichkeit wird spielerisch erzeugt.
  • Die üblichen Verdächtigen“: Kraft und Beweglichkeit. Ja, Aerial ist mitunter für die Armmuskulatur erst mal herausfordernd, deshalb wird mit Beginnern immer vorsichtig geübt. Frauen profitieren oft vom Tuch in der Hinsicht, denn diese Armtraining ist sehr effektiv, weil man die Belastung gut steuern kann.
  • Dehnungen für Alle: Bewegliche und weniger bewegliche Menschen können genau dosieren wie weit die Streckpositionen gehen sollen.
  • Umkehrhaltungen extrem leicht gemacht: wir müssen keinen Kopfstand können! Das Tuch sorgt dafür, dass wir es können. Probieren sie es aus und genießen sie das unglaublich schöneGefühl des „Aushängens“: die Streckung und Dehnung der Wirbelsäule ist wirklich einmalig.

Wirkungen auf die Seele

Das Tuch kann wie ein eigener Schutzraum wirken:ätherisch, leicht und weich umhüllt uns unser Tuch und erzeugt schon durch die taktilen Berührungen ein Wohlgefühl. Die „Hülle“ schafft ein Übriges:Sich tragen lassen, sich ganz fallenlassen können und trotzdem geborgen in der Entspannungshaltung zur Ruhe kommen, schwebend.

Was ist wichtig, wenn ich eine Aerial Yoga Stunde besuchen will?

  • Jeder kann Aerial Yoga!
  • Spaß an der Bewegung und am Schaukeln
  • Offenheit Neues auszuprobieren
  • Für Menschen, für die gerade „Loslassen“ ein Thema ist
  • Und für Menschen die Schaukeln lieben

Das Praktische

  • Enger anliegende Kleidung
  • T-Shirts, die mindestens über die Schulter gehen
  • Keine Klettverschlüsse
  • Keinen Schmuck, Reißverschlüsse oder Nieten
  • Keine langen Fuß- und Fingernägel (dies alles soll Löcher und Laufmaschen am Tuch verhindern)
  • 1-2 Std. vorher nichts mehr essen
  • Wer hat, bitte Yogamatte mitbringen