Naturheilpraxis
Kerstin Disse
praxis für
Körper
und
Geist

Yoga in der Hatha Tradition

Yoga in der Hatha Tradition legt auf mentale und seelische Vorgänge (z.B. Meditation) ebenso viel Wert wie auf die Körperübungen (Asanas). Die große Stärke dieser Yoga Richtung liegt darin, zu lernen, die Verbindung zwischen Körper und Atem in der Meditation wahrzunehmen. Bewusst, präzise und individuell. Herzlich willkommen zu mehr Bewegung!

Ich biete derzeit folgende Kurse (90 min.) an:

  • dienstags um 9.00 und um 17:00: leichte Mittelstufe; 11:00 Ungeübte mit leichten Einschränkungen, im DRK Haus Geradstetten
  • donnerstags im März um 18:30: gute Anfänger im Bürgerhaus Grunbach; 6.6., 13.6., 27.6., 4.7., 11.7., 18.7., 25.7.
    eine kostenlose Probestunde ist jederzeit möglich.

Die eigene Möglichkeiten erkennen und erweitern.

Das Faszinierende am Yoga ist, dass du nur durch die Arbeit mit dem eigenen Körpergewicht individuelle Möglichkeiten und Grenzen genau ausloten kannst. Es geht darum, in der Bewegung bewusst zu atmen, darauf zu achten, loszulassen, nichts zu erzwingen und den Kopf frei zu machen.

Behutsam und individuell

Hatha Yoga zu praktizieren bedeutet unter anderem, dass alle dieselbe Übung oder Körperhaltung (Asana) einnehmen, der Weg dorthin aber behutsam sein wird und du ihn nach deinen individuellen Möglichkeiten begehen kannst. Also: Kein schmerzhaftes Üben über Körper und Geist hinweg. Ganz im Gegenteil, beides wird auf achtsame Weise verbunden über den Atem, der die Körperhaltungen unablässig begleitet.

Kräftigen und dehnen wie nebenbei

Indem du lernst, auf dich und deinen Atem zu hören, gelingt es dir immer häufiger, ruhig und fließend zu üben. Wir suchen Entspannung im Tun und Meditation wird sukzessive erlernt. Dein Körper wird wie nebenbei gekräftigt und gedehnt und gleichzeitig übst du konzentriert bei dir selbst und deinem Atem zu bleiben.

Auf dem Weg der Achtsamkeit

Yoga zu praktizieren bedeutet, sich auf den Weg der Achtsamkeit zu begeben. Ein Weg, der uns lehrt, achtsam mit unserem Körper, unseren Gedanken und unserem Tun  umzugehen. Mehr zum achtfachen Yogapfad.